Besuch des Sommerfestes der deutschen Volksgruppe

veranstaltet von der Landsmannschaft Ostpreußen am 21. Juni  2014 in Allenstein/Olsztyn Polen
 
An dem o.g. Sommerfest  hat der Unterzeichnende im Auftrag des Bundes der Vertriebenen Landesverband Thüringen teilgenommen. Begleitet wurde er von Karl Stein aus Sonneberg, BdV-Mitglied, dessen Kenntnisse der polnischen Umgangssprache bei der Kommunikation sehr hilfreich waren.
Der Veranstaltungsort, das Amphitheater in Allenstein, wurde von uns schon am 20.06.14 abends in Augenschein genommen. Die Veranstaltung begann um 10.30 Uhr am Samstag, dem  21.06.2014 mit einem ökumenischen Gottesdienst, dessen Predigt sowohl in Polnisch als auch in Deutsch erfolgte. Etwa 1.200 Besucher  waren  der Einladung gefolgt. Das Fest war eingebunden in den Allensteiner Kultursommer und fand auch zahlreiche Interessenten unter den polnischen Einwohnern von Allenstein und Umgebung.
 
 
 
Bühne im Amphitheater während des Gottesdienstes
 
Den Gottesdienst hielten Bischof Rudolf Bazanowski und Domherr André Schmeier, umrahmt von dem Osteroder Blasorchester.  
 
Als Gäste wurden unter anderem begrüßt: Bernhard Gaida, Vorsitzender des Dachverbandes der deutschen Minderheiten in der Republik Polen, Viktor Leyk, Minderheitenbeauftragter des Marschalls der Woiwodschaft Ermland und Masuren sowie Heinrich Hoch, Vorsitzender des Verbandes der deutschen Minderheiten in Ermland und Masuren. Träger des Sommerfestes war die Landsmannschaft Ostpreußen mit Sitz in Hamburg.  
 
 
Sprecher Grigat während der Festansprache
 
 
Sowohl die Begrüßung als auch die Festrede hielt der Sprecher der Landsmannschaft Ostpreußen, Stephan Grigat.
 
Begrüßt durch Stephan Grigat wurden die Gäste aus Mecklenburg-Vorpommern,  aus Thüringen der Stellvertreter des Vorsitzenden des Landesverbandes des BdV Thüringen in meiner Person und die Vorsitzende der Landesgruppe der Ostpreußen im BdV in Thüringen, Frau Dietel.
 
 
Domherr Schmeier, der Geschäftsführer der LO, der Sprecher Grigat, Frau Dietel
 
 
 
 
 
Bildübergabe an Herrn Hoch
 
Nach der Ansprache von Heinrich Hoch hatte ich die Gelegenheit, als Bild das von Gisela Ronneberger in Erfurt  gestickte Wappen der Stadt Osterode Herrn Hoch auf der Bühne zu übergeben. Ich konnte die Verbundenheit des Thüringer Landesverbands  des BdV mit den in der ostpreußischen Heimat verbliebenen Deutschen unterstreichen und Grüße überbringen.
Besondere Aufmerksamkeit erhielt meine Aussage, dass der BdV Thüringen wie in den letzten Jahren  im August 2014 ein Kinderferienlager in Suhl durchführt, an dem unter anderem Kinder der deutschen Minderheit auch aus Ermland und Masuren sowie  auch polnische Kinder teilnehmen.
 
 
 
Karl Stein und Waldemar Manka
 
Auf der Veranstaltung konnte ich den Gruppenleiter Waldemar Manka der ostpreußischen Kindergruppe begrüßen und erste Absprachen treffen über den Aufenthalt in Suhl.
Die Übergabe des Bildes mit dem gestickten Wappen von Allenstein an Herrn Hoch unterstrich die Würdigung der aktiven kulturellen Arbeit der deutschen Minderheit in Ermland und Masuren durch den Thüringer Landesverband des BdV und seine Mitglieder.
 
 
 
Arena, Sommerfest, Zuschauer in der Sonne
 
Das fröhliche Sommerfest wurde gestaltet von Chören und Tanzgruppen der deutschen Minderheit aus Bartenstein, Heilsberg, Ortelsburg, Meidenburg und Osterode. Höhepunkt waren die Ritterkämpfe der Allensteiner  Recken.
 
 
Der Besuch des Sommerfestes gab Gelegenheit, mit so manchem Besucher Gespräche zu führen, unter anderem auch mit Herrn Golan und seiner Tochter, Bauer aus Najdymowo,   11-300 Biskupiec (Bischofsburg), der regelmäßig Gast bei den Veranstaltungen des Vertriebenenverbandes der Bauern in Haus Düsse, NRW ist.
 
 
 
Bauer Golan und Tochter
 
 
Nicht nur für die vielen Gäste aus der deutschen Minderheit in Polen war das Sommerfest ein großes Erlebnis, zumal auch die Mecklenburger Reisegruppe als Chor mit herrlichen Volksliedern alle Teilnehmer begeisterte.
 
 
 
 
Polnisch – deutsches Jugendzentrum
 
Die unsichere Wettersituation machte uns allen keinen Strich durch die Rechnung. Es war der Tag des Sommeranfangs. Die gute und reibungslose Versorgung im angrenzenden polnisch-deutschen Jugendzentrum rundete das erfolgreiche Sommerfest ab. Vielfach zeigte sich die Freude darüber, dass der Thüringer BdV mit dem  Besuch des  Allensteiner  Sommerfestes der dortigen deutschen Minderheit große Aufmerksamkeit geschenkt hat.