Arbeitsbesuch in Schlesien

Arbeitsbesuch des BdV-Landesverbandes Thüringen 2016
im heutigen Schlesien
 
 
Auch in diesem Jahr führte der BdV-Landesverband Thüringen, dank der Finanzierung durch das Bundesministerium des Inneren in Berlin, im Frühjahr seine wichtige Reise nach Schlesien durch. 
Der Delegation gehörten folgende Mitglieder an: Horst Jüngling, Landesvorsitzender der Landsmannschaft Schlesien, Landesgruppe Thüringen und stellv. BdV-Landesvorsitzender sowie seine Ehefrau, die Ehepaare Susanne und Peter Gallwitz und Waltraud und Helmut Bednarek (Leiter und Mitglieder der Arbeitsgruppe Jugend und Schule) sowie Norbert Schütz, Mitarbeiter der Geschäftsstelle in Erfurt.
Auf der Fahrt zu dem Arbeitsbesuch nach Oberschlesien machte ein Teil der Delegation in Breslau bei der DSKG halt, wo wir die Vorsitzende, Renate Zajaczkowska, besuchten. 
Wir übergaben ihr für ihre Arbeit den Film „Goethe in Schlesien“. Dieser Film soll am 15. Juni anlässlich einer Veranstaltung zum 25. Jahrestag des Deutsch-Polnischen Nachbarschaftsver-trages in Anwesenheit von Prof. Krzysztof Ruchniewicz vorgeführt werden.
Frau Zajaczkowska, gleichzeitig auch stellv. Vorsitzende des VdG, informierte uns ausführ-lich über den bevorstehenden Kongress der Minderheiten Europas in Breslau. Von diesem Kongress werden auch für die deutsche Volksgruppe in Polen wichtige Impulse erwartet.
Die Einladung als Ehrengast des BdV-Landesverbandes zum Tag der Heimat in Thüringen am 10.09.2016 nahm Frau Zajaczkowska mit großer Freude an.
 
Der erste offizielle Tag unseres Arbeitsbesuches fand am 11. Mai in Oberglogau/Glogowek statt. In der vollbesetzten Aula des Gymnasiums zeigte das Ehepaar Bednarek seinen Film „Goethe in Schlesien“, der für die Unterrichtsarbeit der Deutschlehrer eine wichtige Hilfe ist.
Zwei Schülerinnen bedankten sich im Anschluss mit einem Gedicht in deutscher Sprache für unseren Besuch und den der Schule übergebenen Film. In kleiner Runde unterhielten wir uns danach mit dem Direktor der Schule, Herrn Dr. Andreas Schauer, und zwei Deutschlehrerin-nen über didaktischen Möglichkeiten der Einbeziehung des Goethefilmes in den Deutschun-terricht. Herr Gallwitz übergab weitere wertvolle Materialien für den Unterricht.
Eine besondere Überraschung für die Schule war die Übergabe eines Gemäldes unseres Malers Helmut Bednarek unter dem Thema „Beethoven in Oberglogau“ durch den Künstler selbst, das einen Ehrenplatz in der Schule erhalten wird.  
 
Der Direktor der Schule und seine Kolleginnen bedankten sich vielmals für unseren Besuch und äußerten die Bitte, dass unser BdV-Landesverband Oberglogau, da hier eine sehr starke deutsche Minderheit lebt, auch zukünftig unterstützen möchte.  
   
Am 12.05.2016 nahm unsere Delegation an den Feierlichkeiten zum Tag des Schulpatrons der öffentlichen „Johann-Wolfgang-von-Goethe-Grundschule“ mit Unterricht in der Sprache der Minderheit - der deutschen Sprache - in Kandrzin-Cosel/ Kedzierzyn Kozle teil. Vor ei-nem Jahr erhielt diese Schule den Namen Goethes, und es erfüllte uns mit Stolz, dass unsere Arbeitsgruppe „Jugend und Schule“ damals den  Goethefilm, weitere Arbeitsmaterialien für den Deutschunterrcht sowie das Goethebild, ebenfalls ein Gemälde von Helmut Bednarek, überreicht hatte.
 
 
Die Festveranstaltung begann mit einer feierlichen Messe in der Pfarrkirche in Cosel-Rogau/ Kozle-Rogi. Unter den zahlreichen Ehrengästen befanden sich u.a. der Präsident des VdG, Bernard Gaida, der Landrat, Herr Gießmann, sowie die Konsulin aus Oppeln, Frau Hake. Die Vorsitzende der Bildungsgesellschaft Cosel-Rogau, Frau Kerner, zeigte in ihrer Begrüßungs-rede die nach einem Jahr erzielten Erfolge der Schule auf, so besonders die Auslastung der Schülerkapazität und die Verbesserung der Lernergebnisse. 
Im Grußwort des stellv. BdV-Landesvorsitzenden, Horst Jüngling, wurden die dem BdV am Herzen liegenden Fragen zur Unterstützung der deutschen Minderheit in Polen bekräftigt. Er zitierte die Worte der Bundeskanzlerin, Frau Dr. Angela Merkel, dass die Geschichte der Deutschen in Mittel- Ost- und Südosteuropa einen über Jahrhunderte gewachsenen Schatz darstellt. Dabei sind die Erfahrungen des friedlichen Miteinanders der Völker und Religionen für die Brückenfunktion besonders in Polen sehr wichtig. Der gemeinsame Auftrag der ver-triebenen Deutschen und der in der Heimat verbliebenen Landsleute sollte sein, der jungen Generation die historische Wahrheit zu übermitteln und vor Ort das Leben und die Probleme mit der Mehrheitsbevölkerung zu erörtern. Hier sind gerade Jugend- und Schüleraustausche weiterhin notwendig und noch vorhandene bürokratische Hindernisse gemeinsam von der deutschen und polnischen Seite zu beseitigen. 
Im Anschluss daran zeichnete unsere Delegation den Schuldirektor, Tadeusz Urbanczyk, mit der „Ehrennadel in Gold“ des BdV-Landesverbandes Thüringen aus. Die „Medaille für Ver-dienste in Treue zur Heimat“ erhielt die Vorsitzende der Bildungsgesellschaft in Cosel-Rogau, Roza Kerner.
 
Ein hervorragendes Kulturprogramm der Schüler gab der Veranstaltung einen würdigen Abschluss. 
 
Die Feierlichkeiten am 13. Mai 2016 zum 20. Jahrestag der Gründung der 1. Bilingualen Schu-le mit Gymnasialausbildung und 1. Eichendorfschule im heutigen Schlesien in Salz-forst/Solarnia in der Gemeinde Birawa waren der Höhepunkt unseres Schlesienaufenthaltes.
Eröffnet wurde die Festveranstaltung in der vollbesetzten Turnhalle von der Schuldirektorin, Ilona Wochnik-Kukawska, die neben den Schülern, Eltern, Lehrern auch viele Ehrengäste begrüßte. Unter den Ehrengästen waren der Bürgermeiter der Gemeinde Birawa, Krysztof Ficon, der Präsident des VdG, Bernard Gaida, Bruno Kosak und Joachim Niemann als wich-tige Begleiter der Schulentwicklung.
Im Grußwort des Präsidenten, Bernard Gaida, wurde unserem Verband mit seinen lands-mannschaftlichen Gliederungen und besonders der BdV- Arbeitsgruppe „Jugend und Schu-le“ sehr herzlich für die seit über 2 Jahrzehnten andauernde Unterstützung gedankt, besonders in Schlesien und auch in Ermland-Masuren. Er sagte, dass ohne die besondere Unterstützung des BdV-Landesverbandes Thüringen die 5 Eichendorff-Schulen und auch die Goethe-Schule heute nicht existieren würden. Er äußerte den Wunsch, dass diese Zusammenarbeit sich weiter stabil entwickelt.
 
Im Grußwort hat unser BdV-Landesvorsitzender und BdV-Präsidialmitglied, Egon Primas (MdL), der extra zu diesem Festakt angereist war, dem VdG in Polen trotz geringer werden-der finanzieller Möglichkeiten weitere aktive Unterstützung zugesichert. Damit werden von beiden Seiten die Aufgaben und Ziele des Freundschaftsvertrages vom 05. November 1994 weiter erfüllt.
 
Im Anschluss an das Grußwort wurde durch Egon Primas und Horst Jüngling, Renate Kubica mit der „Medaille für Verdienste in Treue zur Heimat“ des BdV-Landesverbandes Thüringen ausgezeichnet. Sie hat sich intensiv für die deutsche Volksgruppe auch im Gemeinderat Bira-wa eingesetzt und bereits 2007 den BdV-Vorschlag zur Ehrung des Kölner Dombaumeisters Ernst Friedrich Zwirner in Jakobswalde/Kotlarnia als Beschluss durchgesetzt.
Die „Ehrennadel in Gold“ des BdV-Landesverbandes erhielt die Fachlehrerin für deutsche Sprache, Geschichte und Kultur der deutschen Volksgruppe am bilingualen Eichendorff- Gymnasium in Solarnia, Sabina Komander.
Als Gastgeschenk für das Gymnasium in Solarnia wurde durch Egon Primas mit dem Künstler Hellmut Bednarek ein Bild von Ernst Friedrich Zwirner überreicht.
 
Großen Beifall fand das Kulturprogramm der Schüler, das einen Überblick über die Entwick-lung der Schule zum Inhalt hatte. Gedichte, Tänze,Spiele und Lieder überzeugten von dem ausgezeichneten Können der Kinder und Jugendlichen.  
 
Im Anschluß an die Festveranstaltung fanden sich Egon Primas, der Bürgermeister der Ge-meinde Birawa Krysztof Ficon, die Schuldirektorin IlonaWochnik-Kukawska und die VdG-Funktionäre Bernard Gaida, Bruno Kosak und Joachim Niemann zu einer Gesprächsrunde zusammen. Dabei wurden viele aktuelle politische Themen sowie weitere Aufgaben erörtert mit dem Ziel, die Zusammenarbeit weiter auszubauen.
Besonderen Dank unseres BdV-Landesverbandes Thüringen e.V. sprechen wir dem Bundes-ministerium des Innern für die Projektförderung aus, in der Hoffnung, dass auch zukünftig diese grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Interesse der Verständigung der Völker in Europa möglich wird.
 
Erfurt, 25. Mai 2016
 
Horst Jüngling
Stellv. BdV-Landesvorsitzender  u. Landesvorsitzender der LM Schlesien, Lgr. Thüringen