Hohe Ehrung f├╝r Norbert Sch├╝tz

 Hohe Ehrung für Norbert Schütz, Mitarbeiter der Landesgeschäftsstelle

 

Anlässlich des jährlichen Treffens aller Eichendorff-Schulen wurde Norbert Schütz mit der „Ehrenmedaille der Stiftung Oberschlesisches Eichendorff-Kultur- und Begegnungszentrum“ in Lubowitz ausgezeichnet.

 

 

                

 

In der Laudatio von mgr. Ilona Wochnik Kukawska, Schuldirektorin aus Solarnia, wird folgendes über den Geehrten gesagt: „Seit dem Jahr 2003 leistet Norbert vom BdV-Thüringen eine sehr erfolgreiche kulturpolitische Arbeit im Sinne des Dichters der Romantik Joseph von Eichendorff in Schlesien. Er entwickelte eine langjährige Zusammenarbeit zwischen dem BdV-Thüringen und dem Oberschlesischen Eichendorff-Kultur- und Begegnungszentrum in Lubowitz. Herr Schütz unterstützt seit Jahren die Eichendorff-Schulen in Schlesien“.

Mit dieser höchsten Auszeichnung der deutschen Volksgruppe in Polen wurde auch die langjährige Zusammenarbeit des BdV-Thüringen mit dem Verband der deutschen Sozialkulturellen Gesellschaften in Polen gewürdigt.

Norbert Schütz ist die 4. Persönlichkeit des BdV-Landesverbandes Thüringen, die diese hohe Auszeichnung erhielt.

Die Medaille zeigt auf der Vorderseite ein Reliefportrait Eichendorffs und auf der Rückseite den Schild des Eichendorffschen Familienwappens, über dem die Worte „ O Täler weit, o Höhen….“ stehen. Mit diesen Worten beginnt das Gedicht von 1810 zum Abschied von Lubowitz, in dessen erster Fassung es am Schluss heißt: „der Ort bleibt doch unsterblich, wo einer glücklich war“.

Der BdV-Landesverband Thüringen und die Landsmannschaft Schlesien, Landesgruppe Thüringen gratulieren Norbert Schütz sehr herzlich zu dieser hohen Auszeichnung.