V. Kulturfestival in Breslau

Über 6000 begeisterte Gäste feierten in der Breslauer Jahrhunderthalle die deutsche Sprache und Kultur


Der BdV-Landesverband Thüringen e.V. nahm auf Einladung des VdG in Oppeln und des Verbandes der Deutschen Sozial-Kulturellen Gesellschaft in Breslau am 26.09.2015 am V. Kulturfestival der deutschen Minderheit in Polen teil.

Unsere Delegation folgte bereits am Vorabend der Einladung der Generalkonsulin der Bundesrepublik Deutschland, Elisabeth Wolbers, ins Breslauer Generalkonsulat.

An diesem Abend führten wir viele interessante Gespräche mit unseren schlesischen Partnern sowie den internationalen Gästen aus Politik und Kultur. In den einzelnen Grußworten wurde darauf hingewiesen, dass die deutsche Volksgruppe in Polen schon viel erreicht hat, aber auch noch weitere Unterstützung benötigt. Dazu bekannten sich vor allem die Vertreter aus der Bundesrepublik Deutschland.

 

 

Der Sonnabend stand ganz im Zeichen des Festivals. Es begann am Vormittag mit einer feierlichen Messe in der Kirche St. Maria auf dem Sande. In den Predigten des Erzbischofs Marian Golebiewski von der Erzdiözese Breslau und des Bischofs Andrzej Czaja von der Diözese Oppeln wurden in dem überfüllten Gotteshaus die Gläubigen aus Polen und vielen europäischen Ländern aufgerufen, besonders als Christen mehr für die anstürmenden Flüchtlinge zu tun. Es geht natürlich auch darum, die christlichen Werte in Europa überall zu festigen.

Um 12.00 Uhr begann das eigentliche Festival in der Jahrhunderthalle mit vielen Grußworten und Wünschen für eine weitere erfolgreiche Entwicklung der deutschen Minderheit in Polen. Richtungsweisend dafür war vor allem die Rede von Herrn Bernard Gaida, dem Präsidenten des VdG.

Rund um die Festhalle waren Stände aufgebaut von zahlreichen Verbänden und Gruppen. Unser BdV-Landesverband war ebenfalls mit einem Informationsstand vertreten, gemeinsam mit den vier Eichendorff-Schulen aus Solarnia, Gregersdorf (Grzegowice), Krosnitz (Krocnica), Walzen (Walce) und der Goethe-Schule aus Cosel-Rogau (Kozle-Rogi). Die Schulen stellten umfangreiche Schülerarbeiten in deutscher Sprache aus, die auf Anregung unserer Arbeitsgruppe „Jugend und Schule“ erarbeitet wurden. Die anwesenden Schüler, Direktoren und Deutschlehrer beantworteten in gutem Deutsch die Fragen der zahlreichen Besucher.
Der gemeinsame Informationsstand dokumentierte durch vielfältige Lehrmaterialien und Filme, erarbeitet durch die Ehepaare Gallwitz, Bednarek und Manthey, die praktische Hilfe für die Schulen und legte Zeugnis ab von der seit 20 Jahren währenden guten Zusammenarbeit auf der Grundlage des Freundschaftsvertrages vom 05.11.1994.
Zahlreiche Besucher überzeugten sich von den für verschiedene Projekte erarbeiteten Lehrmaterialien für den landeskundlichen und muttersprachlichen Deutschunterricht der deutschen Volksgruppe  in den Regionen Schlesien, Pommern, Ost- und Westpreußen, bereitgestellt durch die  Arbeitsgruppe „Jugend und Schule“ des BdV-Thüringen e.V.

Das Kulturprogramm der Musiker, Sänger und Tanzgruppen war von höchster künstlerischer Qualität und wurde von den über 6000 Besuchern mit sehr viel Applaus belohnt.
Für tolle Begeisterung sorgte zum Abschluss der Stargast des Abends, Andy Borg. Er heizte mit seinem Auftritt den Saal nochmals richtig auf.

Den Abend ließen wir im historischen Schweidnitzer Keller ausklingen. Durch Zufall trafen wir dort auf den Vorsitzenden des VdG, Bernard Gaida, den Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk, eine Gruppe der Zipser Sachsen, der Deutschen aus der Slowakei und der deutschen Minderheit aus Dänemark. Als wir im Lokal Andy Borg entdeckten, baten wir ihn zu uns. Gemeinsam sangen wir zwei seiner Lieder und machten einige Erinnerungsfotos.

Insgesamt kann man sagen, dass das V. Kulturfestival der deutschen Volksgruppe in Polen
die gewachsene Stärke der deutschen Minderheit demonstrierte, weiterhin einen großen Beitrag zur Identitätsfindung leistete und zeigte, dass sie erfolgreich als Brückenbauer zwischen den Deutschen und Polen wirkt. Den Organisatoren dieses V. Kulturfestivals aus Breslau und Oppeln kann man herzlichen Dank sagen.

Schlesien Glück Auf

Horst Jüngling
Landesvorsitzender der Landsmannschaft Schlesien, Landesgruppe Thüringen