Landesgruppe der Sudetendeutschen zum 1. Tag der Landsmannschaften

Herzlichen Dank und großes Lob
 
sprechen die Vorstandsmitglieder der Landesgruppe der Sudetendeutschen, die Heimatfreunde Alfred Pauer (Eisenach), Wolfgang und Elfi Storm (Meiningen) und Willi Geretzky (RV Schmalkalden), den Organisatoren, Gestaltungskräften und den Teilnehmern des "Tages der Landsmannschaften" am 25. Mai 2013 in Arnstadt aus.
Der Gedanke, die Finanzmittel und das Kulturprogramm öffentlichkeitswirksam für alle interessierten Mitglieder und Angehörigen zu bündeln und zu einem großen Gemeinschaftserlebnis zu gestalten, war sehr gut. Wir danken den sachkundigen Mitarbeitern der BdV Landesgeschäftsstelle, den Vorsitzenden der landsmannschaftlichen Landesgruppen, der BdV Kulturgruppe "Heimatsang" und der Residenzkapelle von Gehren sowie der Trachtentanzgruppe Elgersburg für das gelungene heimatspezifische Programm. Den 38 Teilnehmern des Regionalverbandes Schmalkalden und den Gästen des RV Meiningen hat der Tag große Freude gemacht und Anregungen vermittelt, die sozial-kulturelle Betreuung in den Basisverbänden und Gruppen fortzuführen.
 
 
Im Musikkeller des Brauhaushotels erschienen 74 sudetendeutsche Landsleute.
 
 
Die Meininger Gruppe präsentierte eine Auswahl an Materialien, Fotos und Dokumenten, die das vielseitige kulturelle Angebot, die Reisen und die Zusammenarbeit mit den kommunalen Institutionen und dem Gymnasium dokumentieren. Es gab sogar die Anfrage, ob diese Exposition auch in anderen Verbänden gezeigt werden könnte.
 
Der Meininger Heimatfreund Karl Hofmann bietet auch eine Filmdokumentation über das kulturellen Landestreffen der Sudetendeutschen gemeinsam mit den Pommern im April 2012 in Meiningen an - Telefon Wolfgang Storm 03693/506374. Die Heimatfreunde Hans und Ursula Kessler (aus Meiningen) zeigten einen Dokumentationsfilm "Die Geschichte des Sudetenlandes", den die Anwesenden mit großer Aufmerksamkeit aufnahmen und als sehr empfehlenswert für die Arbeit in den Gruppen lobten. (Auskunft darüber ist auch bei Wolfgang Storm einzuholen). Willi Geretzky (RV Schmalkalden) empfahl den Heimatfreunden den Gruppen- oder Familienbesuch einer BdV Dauerausstellung im Breitunger Schloss (von Mai bis September). Die Exponate vermitteln das Schicksal von 1067 Vertriebenen, die 1945/46 in Breitungen Aufnahme fanden und sich als Neubürger integrierten. Das Schloss-Cafe würde sich ebenfalls sehr über einen Besuch freuen.
 
Namens der BdV-AG "Jugend und Schule" richtete W. Geretzky die Bitte an die Regional- und Kreisverbände sich aktiv einzubringen, den BdV Schülerwettbewerb für das Schuljahr 2013/14 an die Geschichtslehrer und Schüler der 8. - 11. Klassen heranzutragen.
Der Aufruf zum Schülerwettbewerb wird den BdV Verbänden zugeschickt.
Verbunden dem Leitwort des BdV "Das Erbe erhalten - die Zukunft gestalten" gilt es, die Chance zu nutzen, die Erlebnisgeneration zu ermuntern, Zeitzeugenberichte über den Heimatort, über die Flucht und Vertreibung und über den schweren Anfang zu schreiben. Die Vertriebenen haben der jungen Generation viel und wichtiges zu sagen.
 
Liebe Heimatfreunde! Denken Sie bitte schon heute daran, dass der BdV Landesverband Thüringen am Samstag, dem 21. September 2013 das 2. große Treffen des Jahres organisiert. Notieren Sie Ihre Teilnahme am "Zentralen Tag der Heimat" in der Stadthalle von Bad Blankenburg in Ihrem Terminkalender.