1. Tag der Landsmannschaften im BdV Th├╝ringen war ein voller Erfolg

Die über 500 Heimatfreunde, die am 25. Mai 2013 nach Arnstadt in die Stadtbrauerei angereist waren, hatten am Vormittag die Möglichkeit, sich in ihren Landsmannschaften zusammenzufinden, um einerseits ihre Vorstände der Landesgruppen zu wählen und andererseits landsmannschaftlich geprägte Vorträge, Filme und Diskussionen zu erleben.
 
Am Nachmittag, im Saal vereint, wurden die Heimatfreunde aller Landsmannschaften sowie die Ehrengäste, MdL Eleonore Mühlbauer und MdB Tankred Schipanski vom Vorsitzenden des BdV Thüringen, Egon Primas, MdL, auf das Herzlichste begrüßt.
 
 
Er sagte: „Die Zentralisierung unserer landsmannschaftlichen Veranstaltungen an einem Tag und Ort macht sich nicht nur aus finanziellen Gründen erforderlich, leider zwingt uns auch die demografische Entwicklung in unserem Verband dazu. Umso mehr freue ich mich, dass der Saal so gut gefüllt ist.“ Erstmals nahm daran auch die unter dem Dach des BdV-Landesverbandes Thüringen gegründete Landesgruppe der Deutschen aus Russland teil.
Primas dankte Innenminister Jörg Geibert für die Übernahme der Schirmherrschaft über diesen ersten Tag der Landsmannschaften in Thüringen und für die großzügige finanzielle Unterstützung. „Minister Geibert bat mich, Ihnen die herzlichsten Grüße zu übermitteln, da er aus terminlichen Gründen heute nicht dabei sein kann.“ (siehe Grußwort von Minister Geibert)
 
Dann startete unter kräftigem Applaus das fast 2-stündige Kulturprogramm, welches, durch die Residenzstadtkapelle Gehren schon im Vorprogramm eingeleitet, die Kulturgruppe „Heimatsang“ Gehren unter Leitung von Inge Tesch gestaltet und moderiert wurde.
 
 
Ein gern gesehener Gast zu unseren Veranstaltungen konnte auch an diesem Nachmittag begrüßt werden.
Die Elgersburger Volkstanzgruppe bot Tänze aus der Heimat und Thüringen dar.
 
 
Am Ende der gelungenen Darbietungen trat der Chor der Spätaussiedler „Glöckchen“ aus Apolda mit einem eigenständigen Programmteil auf und erntete viel Beifall.
 
 
Der BdV Landesvorsitzende Egon Primas nutzte diesen Nachmittag auch, um im Auftrag der Bundeslandsmannschaften Auszeichnungen an verdiente Mitglieder öffentlich zu überreichen und die eigene höchste Auszeichnung, die Medaille „In Treue zur Heimat“ des BdV Thüringen zu vergeben. Diese ging an den Vorsitzenden der Sudetendeutschen im BdV Thüringen und Landesvorstandsmitglied Alfred Pauer.
 
 
 
Das „Schlesierkreuz“, die zweithöchste Auszeichnung der Bundeslandsmannschaft Schlesien, konnte der wirklich allen im Saal bekannten und überaus beliebten zweifachen Kunstpreisträgerin Erika Schirmer (Nordhausen) überreicht werden, die sich tief gerührt dieser hohen Würdigung zeigte.
 
Mit der Ehrennadel in Gold der Bundeslandsmannschaft Schlesien wurden Helmut Bednarek (Schmalkalden), Armin Mühle (Erfurt) und Heinz Scholz (Weimar) ausgezeichnet.
Die Ehrennadel in Silber der Bundeslandsmannschaft Schlesien erhielten Hubert Rodewald (Artern) und Kurt Bradtke (Meiningen).
 
Die Goldene Ehrennadel der Bundeslandsmannschaft Ostpreußen ging an Irene Rommeis (Leiterin der Folkloregruppe Wandersleben).
 
Die Pommersche Bundeslandsmannschaft ehrte mit ihrer Goldenen Ehrennadel Erwin Tesch (Gehren), Dr. Christine Manthey und Prof. Dr. Fred Manthey (Jena) und mit der Silbernen Ehrennadel Hannelore Struwe (Greiz).
 
Reinhard Behnisch (Eisenach) wurde von seiner Bundeslandsmannschaft Berlin-Mark Brandenburg mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet.
 
 
Zum Abschluss bot die ResidenzStadtkapelle Gehren zünftige Blasmusik zum Mitsingen und Mitschunkeln und ein ereignisreicher Tag ging für die Mitglieder zu Ende.
 
 
Ein Dank auch an die jugendlichen Helfer Linda, Jonas und Sebastian, die den Gästen als Ordner an diesem Tag mit freundlicher Hilfe zur Verfügung standen.