Tag der Landsmannschaften - Schlesien

3. Tag der Landsmannschaften in Arnstadt – Schlesier stark vertreten

Der Vorstand des BdV-Landesverbandes hatte die 28 Kreis- und Regionalverbände in die Stadtbrauerei Arnstadt eingeladen.
Die Landsmannschaft  Schlesien, Landesgruppe Thüringen hatte zu einer Landesdelegiertentagung eingeladen und 111 Teilnehmer waren erschienen, 80 davon BdV-Mitglieder. Diese Delegiertentagung wurde für die Neuwahl des Landesvorstandes der Schlesier anberaumt.
Im Rechenschaftsbericht des Vorstandes wurde die Arbeit der Schlesiergruppen in den Kreisen gewertet, und die Mitglieder wurden aufgerufen, sich aktiv für unsere Heimat einzusetzen. Besondere Wertungen erfuhren die grenzüberschreitenden Projekte, um die in der Heimat verbliebenen Landsleute zu unterstützen.
Im Bericht des Vorstandes wurde die Mitgliedschaft in der Bundeslandsmannschaft seit dem 18. August 2011 hervorgehoben. Dadurch können unsere Aktivitäten bundesweit abgerechnet werden und viele Anregungen und Ideen für unsere Arbeit von der Bundeslandsmannschaft und den anderen Landesgruppen übernommen werden.
Mit 80 Ja- Stimmen wurde dem Vorstand einstimmig Entlastung nach dem Verlesen des Rechenschaftsberichtes, des Finanzberichts und des Revisionsberichts erteilt.

Der bisherige Landesvorsitzende, Horst Jüngling, erhielt die Stimmen aller stimmberechtigten Delegierten und begleitet erneut diese Funktion.

Als Vorstandsmitglieder wurden gewählt: Manfred Steller (RV Bad Lobenstein), Helmut Bednarek (RV Schmalkalden), Peter Ließ (KV Gotha), Hans Standke (KV Suhl/Hildburghausen), Gertrud Voss (KV Gotha), Monika Bauer (RV Bad Lobenstein) und Brigitte Pupowski (RV Artern).
Für die Revisionskommission haben Waltraud Bednarek (RV Schmalkalden) und Heinz Kapusta (RV Bad Lobenstein) alle Stimmen der Delegierten erneut erhalten.
Im Schlusswort dankte der Landesvorsitzende allen Delegierten für das entgegengebrachte Vertrauen. Er rief die Delegierten auf, gemeinsam gegen das Vergessen unseres Schicksals in der deutschen Gesellschaft aufzutreten. Denn nur über die historische Wahrheit ist die Verständigung und Versöhnung mit den jetzt in der Heimat lebenden Polen möglich. Große Unterstützung werden wir weiterhin unseren in der Heimat verbliebenen Landsleuten gewähren.
Als Kulturbeitrag wurde der Film „Goethe in Schlesien“ von Waltraud und Helmut Bednarek gezeigt, der von den Delegierten begeistert aufgenommen wurde. Zum Abschluss der Tagung sangen wir gemeinsam das Schlesierlied.

Am Nachmittag feierten alle Landsmannschaften im festlich geschmückten großen Saal den „Zentralen Tag der Heimat in Thüringen“. Die Festrede hielt der Landesvorsitzende des BdV-Landesverbandes, Herr Egon Primas (MdL).

Anschließend zeichneten Herr Jüngling und Herr Primas den Schlesier Armin Mühle mit der zweithöchsten Auszeichnung der Bundeslandsmannschaft, dem „Schlesierkreuz“, für sein langjähriges außergewöhnliches Engagement für Schlesien aus.

Mit der „Silbernen Ehrennadel“ der Bundeslandsmannschaft wurden die Schlesier Peter Ließ (Kreisverband Gotha), Hans Standke (Kreisverband Suhl/ Hildburghausen) und Heinz Kapusta (Regionalverband Bad Lobenstein) für ihre hervorragende Arbeit in den Schlesiergruppen ausgezeichnet.


Horst Jüngling
Landesvorsitzender der Landesgruppe der Schlesier