Vereinstage

20. Juni - Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung
 
 
 
 
Anlässlich dieses erstmaligen bundesweiten Gedenktages für die Opfer von Flucht und
fanden gemäß des Beschlusses der BdV-Landesvorstände die Verbandstage beider Landesverbände im Altvaterturm am 20. Juni statt. Viele Kreis- und Regionalvorsitzende bzw. deren Stellvertreter waren der Einladung gefolgt.
 
 
Mit einer großartigen kulturellen Darbietung sorgte der Chor „Matrjoschka“ aus Ilmenau unter der Leitung der Chorleiterin Swetlana Markuschkina mit Liedern in deutscher, russischer und ukrainischer Sprache für viel Beifall.
Die Teilnehmer der Vereinstage waren so beeindruckt, dass der Landesvorsitzende Egon Primas spontan den Wunsch äußerte, einen Thüringer BdV-Chor wieder ins Leben zu rufen.
 
 
Der Landesvorsitzende legte im Bericht des Vorstandes die umfangreichen Aktivitäten und Ereignisse des Verbandslebens seit dem letzten Verbandstag am 12. April 2014 in Erfurt dar.
Besonderer Schwerpunkt stellte dabei der jährliche Tag der Landsmannschaften in Verbindung mit dem Zentralen Tag der Heimat Thüringens in der Stadthalle Arnstadt dar. Es wurde eingeschätzt, dass die Kreis- und Regionalverbände diesen Tag begrüßt haben und auch den 3.Tag der Landsmannschaften am 20. September 2015 mit vielen BdV- Mitgliedern besuchen werden.
 
Der Vormittag dieser Veranstaltung kann dazu genutzt werden, um notwendige Vorstandswahlen oder andere differenzierte Aussprachen und kulturelle Darbietungen der jeweiligen Landesgruppen der Landsmannschaften durchzuführen.
Sehr gut wurde auch die Arbeit des BdV-Frauenverbandes eingeschätzt und dabei das Frauenseminar vom 24. April 2015 in der Vogtlandhalle in Greiz gewürdigt.
Ein besonderer Höhepunkt waren die Feierlichkeiten zur 20-jährigen Zusammenarbeit zwischen unserem BdV-Landesverband und dem Verband der deutschen sozial-kulturellen Gesellschaften (VdG) in Polen. Neben vielen Begegnungen, Projekten und Seminaren in Schlesien gab es auch im Berichtszeitraum mehrere Veranstaltungen in Ostpreußen. Die Teilnehmer der Verbandstage waren sich einig, dass die Zusammenarbeit mit der deutschen Volksgruppe in Polen trotz geringer werdender Finanzen weiter gestaltet werden muss.
Am 7. November 2014 fand in Berlin die BdV-Bundesversammlung statt, die 1,3 Mio. Mitglieder präsentiert. Neuer Präsident wurde Dr. Bernd Fabritius, und unser Landesvorsitzender Egon Primas, MdL, wurde in das Präsidium gewählt. Am 3.Oktober wurde der Schlesier, Peter Gallwitz als Ehrenbürger der Gemeinde Birawa im Oppelner Schlesien ernannt.
Leider war auch festzustellen, dass die Finanzierung der Mietkosten für die Dauerausstellung des BdV-Landesverbandes Thüringen e.V. im Altvaterturm noch nicht ganz gesichert ist. Hierzu sind noch weitere Gespräche mit der Thüringer Landesregierung notwendig.
Gewürdigt wurde die Anbringung einer Gedenktafel für die Wolfskinder im Altvaterturm durch die Landesgruppe der Ostpreußen.
Durch die Landesgruppe der Schlesier wurde ein Antrag zur Einrichtung eines Schlesierzimmers im AVT gestellt, der an den Landesvorstand zur weiteren Beratung verwiesen worden ist.
In der Diskussion wurden mehrere Themen der Verbandsarbeit angesprochen.