Tag des Regionalverbandes in Meiningen

Der Vorstandsvorsitzende Herr Horst Bielas konnte zahlreiche Mitglieder, deren Angehörige und Freunde des Verbandes in der Begegnungsstätte der Volkssolidarität begrüßen.

Von den Ehrengästen hatte sich der Direktor der Volksbank-Raiffeisenbank Herr Merz entschuldigt. Der Beigeordnete des Landrates Herr Thielemann und der Bürgermeister der Stadt Meiningen Herr Giesder waren zur Begrüßung wegen Terrorgefahr (weißes Pulver im Landratsamt) ebenfalls nicht anwesend. Der Bürgermeister kam im Verlaufe der Veranstaltung dann nur kurz um die Arbeit des Verbandes zu würdigen, seine Unterstützung zu versichern und den Mitgliedern eine gute Gesundheit zu wünschen.

 

Herr Bielas gab im Auftrag des Vorstandes einen kurzen Bericht. Er schätzte den Zeitraum Februar 2016 bis März 2017 als erfolgreich für den Verband ein. Alle geplanten Maßnahmen konnten mit Unterstützung der Mitglieder verwirklicht werden. Es waren insgesamt 25 (9 vom Regionalverband und 16 von den 4 Gruppen der Landsmannschaften). Sie waren inhaltsreich, ansprechend, informativ und boten für jeden Teilnehmer etwas. Auch für 2017 liegt ein Jahresplan der Veranstaltungen vor. Den Ehrenamtlichen gebührt ein besonderer Dank. Sie haben durch ihre uneigennützige Tätigkeit, durch die Kassierung und die Betreuung der Mitglieder eine gesicherte Basis für die Arbeit geschaffen.

Unterstützung bekam der Regionalverband auch von der Thüringer Ehrenamtsstiftung, dem Landrat, den Bürgermeistern der Städte Meiningen und Wasungen, der Vereinsförderung der Stadt Meiningen, der Volksbank-Raiffeisenbank und von den Teilnehmern an den Veranstaltungen.

Dafür der Dank des Vorstandes und die Hoffnung, auch in Zukunft darauf bauen zu können.

 

Die Mitgliederzahl bewegt sich unaufhaltsam nach unten.   
21.03.2016                 327 Mitglieder
31.12.2016                 297 Mitglieder

03.03.2017                 280 Mitglieder
Sudeten = 95 Mitglieder, Schlesier = 83 Mitglieder, Ostpreußen = 72 Mitglieder,
Pommern = 31 Mitglieder. 

 

Es war beabsichtigt den Verband beim Amtsgericht im Vereinsregister löschen zu lassen und die Geschäftsstelle aufzulösen. Damit war das Mitglied Egon Bähr nicht einverstanden und erklärte sich bereit, da kein Mitglied des Vorstandes bereit war als Vorstandsvorsitzender den Verband als

e. V. zu führen, als Vorstandsvorsitzender zu kandidieren.

Aus diesem Grunde wurde am 23.03.2017 um 10.00 Uhr in der Begegnungsstätte der Volkssolidarität eine Mitgliederversammlung durchgeführt, durch die der bisherige Vorstandsvorsitzender Herr Bielas abgewählt und Herr Bähr als neuer Vorstandsvorsitzender gewählt werden sollte. Herr Bielas stellte Herrn Bähr vor und bat die anwesenden Mitglieder ihm das Vertrauen zu schenken und ihn am 23. März zu wählen. Er bedankte sich für die jahrelange vertrauensvolle Zusammenarbeit und Unterstützung, was er auch den zu wählenden Vorstandsvorsitzendem wünsche.

 

H. Bielas