Frauentagung

 Der Frauenverband im BdV Landesverband Thüringen hatte eingeladen am Donnerstag, den 09.05.2019, 14.00 Uhr in das Hotel „Schwarzer Bär", Jena zu einem Seminar mit dem Thema:

 

Was verbindet uns heute noch mit der alten Heimat?

 

Es waren Vertreterinnen der Frauengruppe des BdV sowie Mitglieder des ehemaligen Kreisverbandes des BdV und Gäste gekommen. Die Veranstaltung war gut besucht.

 

 

Der ehemalige Chor „Heimatmelodie" des BdV Jena ist geschrumpft auf noch vier Sänger, die trotz alledem die alten Heimatlieder zur Gehör brachten und was für die früheren Tage der Heimat, als der Kreisverband noch existierte, Tradition war. Die Zuhörer empfanden das auch so, wenn auch die bisherige Qualität des Gesanges nicht mehr zu erbringen war.

                     

Die Definition der Heimat wurde gegeben als subjektiv erlebte territoriale Einheit, in der ein Gefühl enger Verbundenheit besteht. Hier muss die Einbindung in eine Gemeinschaft erfolgen und eine Prägung stattfinden, die meist ein Leben lang hält. Dafür brachten drei Referenten Beispiele, wie die Prägung im Elternhaus erfolgte, was an Sitten und Gebräuchen noch vorhanden ist, was noch an Feiertagsritualen besteht und was auf die nächsten Generationen vermittelt sein könnte. Worin drückt sich die Liebe zur Heimat aus? Was ist ein Stück Heimat? Was ist mein Zuhause im Gegensatz zur Heimat? Wie verarbeiten wir den Verlust der Heimat im BdV bei Gleichbetroffenen in einer Interessengemeinschaft? Das alles waren Fragen, auf die wir eine Antwort suchten.

 

 

Einen großen Platz in der Veranstaltung bekam die Ehrung der Landsmännin Maria Eichel aus Lemberg, die im Februar 2013 verstorben ist. Ihre beiden Töchter trugen aus ihrem Nachlass, dem Buch „Heimatgeschichten" Gedichte vor. Umrahmt wurde der Vortrag durch Klavierstücke.

 

Eine Referentin, die in Lodz geboren ist, lockerte ihre Ausführungen mit dem dann von der Singegruppe dargebotenen Lied „Theo, wir fahrn nach Lodz" auf. Zum Schluss sahen wir noch Filmzusammenstellungen von vergangenen Tagen der Heimat. Es war eine sehr gelungene Veranstaltung.

 

Hier sei noch ein Gedicht von Maria Eichel angefügt:

 

 

Heimat ist, wo du geboren, ist das Haus,

das seine Obhut dem Wachsen gab.

Heimat ist ein Paradies, das in Erinnerung nie verloren,

ist heile Welt, an der dein Herz sich maß.

 

Heimat ist die Wiese und der Garten

deiner Jugend, deiner Zukunftsträume,

Heimat das sind altvernarbte Bäume,

die dich immer noch erwarten.

 

Heimat ist der auserwählte Partner,

den du verstehst und der dich liebt.

Heimat ist das gegenseitige Vertrauen,

das immer wieder Halt dir gibt.

 

Heimat, das sind Freunde, die dein Leben

Schmücken und viele Wege mit dir gehen.

Heimat, mit diesem Zufluchtsort im Herzen,

wirst du nie alleine stehn.

 

Heimat, das sind innige Gefühle,

die dich mit Geborgenheit umgeben.

Heimat, welch ein Wort, umrahmt von Liebe.

Ohne eine Heimat ist es schwer zu leben.

 

 

 

Margarete Schönfeld, Vorsitzende des Frauenverbandes im BdV Thüringen